Sankt-Martin-Schule Lindenberg
© Sankt-Martin-Schule, Am Wäldele 28, 88161 Lindenberg, Tel: 08381/927780  
Unsere Schulvorbereitende Einrichtung ist eine sonderpädagogische Einrichtung zur umfassenden, alltagsorientierten Förderung von Kindern mit einer deutlichen Entwicklungsverzögerung, geistigen Behinderung oder für Vorschulkinder mit mehrfacher Beeinträchtigung. fördert und begleitet Kinder ab dem dritten Lebensjahr gegebenenfalls bis zum Schuleintritt oder bis zum Übergang in den Regelkindergarten am Heimatort. wird von Kindern aus dem gesamten Landkreis Lindau besucht. Wir fördern und begleiten die Kinder in ihrer individuellen Entwicklung in kleinen überschaubaren Gruppen von 6 bis 9 Kindern. qualifiziert durch Heilpädagogische Förderlehrer, StudienrätInnen im Förderschuldienst und pädagogische Assistentinnen. diagnoseorientiert (sonderpädagogische, standardisierte Diagnoseverfahren), ergänzt durch situationsorientierte Beobachtung und nach daraus resultierenden individuell erstellten Förderplänen /Förderzielen. in der sozialen Gruppe, differenzierten Kleingruppe sinnvoll ergänzt durch regelmäßige Sequenzen der Einzelförderung. alltagsorientiert durch eine entsprechend vorbereitete Lernumgebung durch das bewusste Nutzen sozialer- und gruppendynamischer Prozesse. durch das Vermitteln von Lerninhalten und allgemeiner Kompetenzen in den täglichen Morgenkreisen. im Freispiel, durch materialgeleitetes Lernen und durch erste vorschulisch orientierte Angebote am Tisch. Der Vorschulalltag an der SVE ist gekennzeichnet durch einen verlässlichen, überschaubaren, stark strukturierten und rhythmisierten Alltag. eine Atmosphäre in der sich die Kinder geborgen und akzeptiert fühlen, als Basis für das Lernen und Erleben. Rahmenbedingungen, die dem Kind die Entwicklung von Ausdauer und Konzentration erleichtern. den Erwerb sozialer Kompetenzen durch das gemeinsame spielen und lernen mit Gleichaltrigen. durch deutlich jahreszeitlich orientierte (auch musisch kreative) Erlebnis- und Lerninhalte. den Erwerb lebenspraktischer Fähigkeiten (Essen, Ankleiden, Sauberkeitserziehung…) und größtmöglicher Selbstständigkeit. Förderpflege individuelle, auch basale Förderung in den grundlegenden Wahrnehmungsbereichen und der sensorischen Integration. Angebote in den Bereichen: Bewegung, Feinmotorik, Graphomotorik eine umfassende Kommunikations- bzw. Sprachförderung. Der Einsatz von kommunikationsunterstützten Maßnahmen ist uns eine Selbstverständlichkeit. alltagsorientierte Situationen die zum Schauen, Staunen und Erkennen von Zusammenhängen anregen. das Ermöglichen, Erproben und Einüben von grundlegenden Fertigkeiten und Fähigkeiten und Verhaltensweisen für das Lernen und die Schule –aber auch als Grundlage für die selbstverständliche Teilhabe am gemeinsamen Leben! Was sonst noch wichtig ist: Die SVE- Förderung findet am Vormittag statt und ist bis auf einen geringen Materialbeitrag kostenfrei. Am Nachmittag führt die Tagesstätte (bei Bedarf) die Betreuung und Förderung fort. Während der Schulferien sind SVE und Tagesstätte geschlossen. Ergotherapie, Logopädie und Krankengymnastik werden von externen Therapeuten im Haus angeboten. Die Kinder werden mit dem Bus zu Hause abgeholt. Wir arbeiten mit Ärzten, Therapeuten , Fachdiensten, der Frühförderung und SVEs anderer Fachrichtungen zusammen. Elternkontakte und regelmäßiger Austausch sind uns ein wichtiges Anliegen.
SVE Konzeption