Sankt-Martin-Schule Lindenberg
© Sankt-Martin-Schule, Am Wäldele 28, 88161 Lindenberg, Tel: 08381/927780  
Konzeption der Grundschulstufe
1.-4. Schulbesuchsjahr
Der Eintritt in die Schule stellt für alle Kinder ein besonderes Ereignis dar, so auch für unsere Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf.
Soziales Lernen steht zu Beginn der Grundschulzeit im Vordergrund. Die Kinder müssen sich in einer neuen Umgebung mit anderen Schülern und neuen Bezugspersonen, zu denen Lehr- und Pflegekräfte gehören, zurechtfinden.  Bei der Aufnahme in unsere Schule wird zunächst der individuelle Förderbedarf des Kindes festgestellt. Entsprechend seiner Fähigkeiten wird es dann während seiner Grundschulzeit in folgenden Lernbereichen kindgerecht, individuell und diagnosegeleitet gefördert:
Sprache und Kommunikation
Wahrnehmungs- und Bewegungsförderung
Erlernen und Einünen von Grundtechniken
Lese- und Schreiblehrgang
Erstes Zählen und Rechnen
Soziale und emotionale Erziehung
Förderung im musischen Bereich
- Schneiden und Kleben
- Begegnung mit Buchstaben und Wörtern
- Umgang mit Mengen   und Zahlen
In allen Lernbereichen wird eine angemessene Arbeitshaltung angestrebt, dies gilt sowohl bei der Einzelarbeit wie auch beim Lernen und Spielen in der Gruppe. Der Unterricht wird in erster Linie unter folgenden Aspekten gestaltet: Ganzheitlichkeit (die gesamte Persönlichkeit der Schüler wird angesprochen) Selbsttätigkeit (materialgeleitetes Lernen und Freiarbeit ermöglichen in besonderer Weise aktives, selbsttätiges Lernen)  
handelndes Lernen
multisensorische Übung und Wiederholung
Individualisierung und Differenzierung (Unterricht findet in Klassen, in Lerngruppen und in Einzelförderung statt)
Die Wirkung der einzelnen Fördermaßnahmen und des Unterrichtsangebots wird regelmäßig berprüft. Bestehende Förderpläne werden entsprechend fortgeschrieben und verändert. Die Kinder sollen auf vielfältige Art und Weise lernen und üben.
Dies schließt konkrete Unterrichts- gegenstände aus der Natur und der Umwelt ein, die auch mit allen Sinnen erfahren werden können.
Gleichzeitig werden aber auch Freiarbeitsmaterialien, der Computer, ein interaktives Whiteboard, Bücher, Arbeitshefte und vieles mehr als Lernmittel eingesetzt. Der Lernprozess wird für das Kind also möglichst abwechslungsreich und motivierend gestaltet, um die Freude am Lernen zu wecken und zu erhalten!